23. Relativsätze

„Sprich mit der Lehrerin, der du vertraust!”, „Das ist die Party von Nico, mit dem du letztes Jahr im Urlaub warst!”.
Diese Sätze, die du hier siehst, das sind Relativsätze. Mit ihnen kannst du zusätzliche Informationen zu einem Substantiv geben, ohne einen neuen Satz zu beginnen. Sie sind Nebensätze. Wie du siehst, stehen sie zwischen Kommas. Du schreibst also ein Komma sowohl davor als auch danach, falls der Hauptsatz danach weitergeht. Die Relativsätze stehen normalerweise direkt hinter ihrem Bezugswort, also dem Substantiv, über das sie weitere Informationen geben wollen.

Relativsätze können im Nominativ, Akkusativ, Dativ oder Genitiv stehen. Je nach Kasus ändern sich also auch die Relativpronomen. Das sind die Pronomen, die direkt hinter dem Komma stehen. Schau dir doch mal die Relativpronomen in den 4 Fällen an:

 

NOM

AKK

DAT

GEN

mask.

der

den

dem

dessen

fem.

die

die

der

deren

neutr.

das

das

dem

dessen

pl.

die

die

denen

deren

Relativsatz

Wie du siehst, ähneln sich die Relativpronomen sehr den bestimmten Artikeln. Das ist echt spitze! Nur beim Dativ Plural und Genitiv musst du etwas genauer hinschauen. 

Blonde Frau

Wann brauchst du aber welches Relativpronomen?

Zuerst solltest du dir überlegen, ob das Relativpronomen ein Subjekt oder ein Objekt ersetzt. Ersetzt es das Subjekt, dann brauchst du natürlich den Nominativ. Benutze immer das Genus, das das Bezugswort hat, zum Beispiel:

Das ist die Frau, die blonde Haare hat.

Hier ist das Bezugswort „die Frau”. Also brauchen wir ein feminines Relativpronomen. Es ersetzt das Subjekt, weshalb es im Nominativ steht.

Wenn das Relativpronomen ein Objekt ersetzt, überleg dir, in welchem Kasus dieses stehen würde. Dabei hilft es dir, das Verb anzuschauen und zu überlegen, ob es ein direktes oder indirektes Objekt ist. Zum Beispiel:

Ich sehe das Kind, dem ich gestern mit den Hausaufgaben geholfen habe, jeden Tag.

Hier haben wir im Relativsatz das Verb „helfen”. Dieses fordert den Dativ. Das Kind ist neutral. Deshalb brauchen wir das Relativpronomen „dem”: Dativ, neutral

Relativsätze mit Präpositionen

Benutzt du eine Präposition, kommt diese vor das Relativpronomen und bestimmt auch den Kasus dieser.

Das ist mein Freund, mit dem ich immer Volleyball spielen gehe.

Die Präposition „mit” zum Beispiel fordert immer den Dativ.

Kasus

Ach und eine Sache noch: Wie schon erwähnt sind Relativsätze Nebensätze, vergiss also nicht das Verb ans Ende zu setzen.

Und? Bist du der Lerner, der die Relativsätze perfekt meistert. Oder die Lernerin, die nur noch Relativsätze formen möchte? Zeig es uns in den Übungen!

de_DE_formalGerman

get in touch with us.

fsdfsdfsd

Willst du mehr Sicherheit in deinem Alltag auf Deutsch? Dann lerne in unserem Kurs, wie du angstfrei und selbstbewusst den Alltag auf Deutsch leben kannst.

Das erwartet dich:

  • 15 Lektionen zu Alltagsthemen, die Deutschlernenden Unsicherheiten bereiten
  • Übungen, Videos, Audios und Tipps
  • Teilnahme ab Niveau A2 bis C2 möglich
  • keine festen Kurszeiten, Lernen im eigenen Tempo

In 21 Tagen zu mehr Sicherheit im Alltag auf Deutsch!

Sei dabei, wenn die nächste 3-Wochen-Challenge startet!

Trag dich noch bis zum 30.06. in die Warteliste ein. Zum Kursstart im Juli erhältst du deinen Rabattcode und die Überraschungslektion per Mail.

Du musst jetzt noch nichts zahlen! Du kannst den Kurs ab 01. Juli kaufen.